preloadingpreloadingpreloading
Startseite > Schulleben > Emmas SchokoLaden
News

 

GS HOHENHAUSEN

... von A bis Z

 

ELTERNBEFRAGUNG 2019

Auswertung Klasse 1

Auswertung Klasse 2

Auswertung Klasse 3

Auswertung Klasse 4

 

SCHULLEITERIN

 

   Frau Pielsticker

 STELLVERTRETENDE
 SCHULLEITERIN

   Frau Hüttemeier

 SEKRETÄRIN

   Frau Hollensteiner 

Sekretariat geöffnet

Montag

Dienstag

Mittwoch

Donnerstag

7:45 - 13:45

7:45 - 11:45 

7:45 - 11:45 

7:45 - 11:45 

 Tel.: 05264 647710

Sitemap & Druckversion
Letzte Änderung
April 03. 2020 14:10:08
Login vorbereiten
Login
 

Emmas SchokoLaden - Unser Lesetagebuch

Einige Wochen haben sich die Kinder der 4. Klassen mit dem Buch „Emmas SchokoLaden“ von Stephan Sigg vielfältig befasst. Diese Lektüre entstammt dem Projekt Transfair und es geht in der Lektüre um die Schokoladenherstellung und die Arbeitsbedingungen in Südamerika.


Im Buch geht es konkret um Natascha und ihre Familie. Emma, die Tante von Natascha, findet heraus, dass die Schokoladen, die sie in ihrem Laden verkauft, unter sehr unfairen und schlechten Bedingungen von Kakaobauern in Südamerika produziert werden. Während sie sich in Südamerika ein Bild der Lage macht, kümmert sich Natascha mit ihrer Mutter Cornelia um den Schokoladen von Emma. Der reiche Schokoladenlieferant Herr Otilo ist natürlich nicht erfreut, als er von Natascha und Cornelia eine Absage nach der nächsten bekommt, da diese keine Schokoladen mehr bei ihm kaufen möchten, weil sie unter seiner Aufsicht unter so schlechten Umständen produziert werden und er das Schicksal der Bauern wissentlich zu seinen Gunsten ausnutzt.
Als Tante Emma wieder aus Südamerika zurückkehrt, hat sie, neben den Nachrichten über die schlechten Produktionsbedingungen der Schokoladen, auch gute Nachrichten im Gepäck. Sie hat nämlich das Projekt Fairtrade kennengelernt und den Entschluss gefasst, ihren Laden nur noch mit fair produzierten und gehandelten Waren zu bestücken. Nachdem sie auch ihre Kunden überzeugt hat, lieber etwas mehr Geld zu bezahlen, als unfaire Bedingungen in Kauf zu nehmen, kann sie ihren Laden als fairen Laden wiedereröffnen.

    

Im Unterricht haben die Kinder anhand eines Lesetagebuches zur Lektüre gearbeitet.
So gab es vielfältige Aufgaben. Unter anderem haben die Kinder, neben einem aussagekräftigen Deckblatt für ihr Lesetagebuch, Steckbriefe oder Personenbeschreibungen zu verschiedenen Charakteren der Lektüre geschrieben, sich mit Nataschas Gefühlen im Laufe der Geschichte auseinandergesetzt, Herr Otilos Villa gezeichnet und beschreiben sowie die Arbeitsprozesse bei der Kakaoherstellung und die Arbeitsbedingungen auf den Kakaoplantagen erforscht. Auch Rollenspiele, Internetrecherchen und eigene Ideen, wie ein Rezept für Schokospieße, waren mit dabei.


Hier findet ihr noch ein paar Bilder der tollen Werke der Kinder sowie einige, die während der Arbeit entstanden. Rundum war das ein gelungenes Projekt :-)