Hündinnen

06. Mai 2018

Sunny

Sunny

Sunny ist eine 12 Jahre Jack Russel Mischlingshündin. Sie ist kastriert und gechipt.

Herrchen ist gestorben und es war schon ein neues Zuhause in Sicht, aber dann kam die Absage.

Sunny sieht nicht mehr ganz so gut und die Zähne sind in einem nicht so guten Zustand.Sie geht aber noch normal Gassi und verträgt sich mit Hund und Katz.

Sie hat natürlich ein größeres Ruhebedürfniss und scheint auch zu trauern. Momentan ist sie ziemlich übergewichtig.
 
Sie muss leider am Mittwoch (09. Mai 2018), wenn sich niemand für sie findet, den Weg ins Tierheim antreten.

Bitte helft mit, der trauerneden Sunny diesen Gang zu ersparen.

 


 

Kira

Suche nach einem neuen Zuhause

Sina kann keine zwei Hunde halten

Kira ist in der Obhut von Sina, da ihr Herrchen sie nicht behalten konnte. Zwischenzeitlich hat Sina Auflagen, dass sie Kira und ihre eigene Hündin nicht mehr zusammen spazierenführen darf. Da sie keinen Garten hat, ist das kaum machbar, vor allem da es jetzt in ihrem Arbeitsleben wieder aufwärts geht und sie zwei Jobs hat. Kira (6 Jahre alt, 70 Zentimeter, Herdenschutzhund Owtscharka) ist nicht kastriert und verträgt sich gut mit Rüden, weniger mit weiblicher Konkurrenz. Sie kann problemlos alleine bleiben und hat mit Kindern kein Problem. Sina ist total verzweifelt.  Sie weiß, dass sie sie nicht behalten kann, ins Tierheim will sie sie aber auch nicht geben. Und: ,,Sie ist so hübsch."


erfolgreich vermittelt

... wurden Hündin Shira ( durch die Bemühungen ihrer Besitzer ), Momo, Shelly und Greta.

Shira


ShiraShira, *12/2006, belgische Schäferhündin (Malinois)

Der jetzige Besitzer:
Wir haben Shira über eine niedersächsische Tierschutzorganisation im Sommer 2007 bekommen. Sie stammt ursprünglich aus einem polnischen Tierheim, dort wurde sie als ganz kleiner Welpe von staatlichen Hundefängern abgegeben.

Leider wissen wir nicht, was Shira als Welpe erlebt hat, auf jeden Fall hat sie erst einmal grundsätzlich sehr große Angst vor Männern (reagiert mit starkem Bellen) und hat bei uns in den ersten Wochen nur meine Frau als weibliche Bezugsperson akzeptiert (Leittier). Diese Situation ist auch heute noch sehr stark ausgeprägt, so dass meine Frau eigentlich keinen Schritt ohne Shira machen kann, da dann sehr große Verlassensängste auftreten.

Obwohl wir als Familie (2 Erwachsene, 3 Kinder) alle sehr guten Zugang zu Shira haben, hat sich die Prägung auf eine weibliche Person immer stärker ausgebildet, besonders in letzter Zeit, in welcher meine Frau und ich einige Zeit nicht zu Hause waren.

Da wir beide berufstätig sind, muss Shira mit ins Büro meiner Frau, was in letzter Zeit zu erheblichen Problemen geführt hat. Sie bleibt nicht allein zu Hause, ein Versuch für kurze Zeit (1 Stunde bei Nachbarn) hat sie so in Panik versetzt, dass sie sämtliche Fensterbänke ausgeräumt hat.

Shira ist von ihrem Wesen sehr anhänglich, verspielt, kinderlieb und braucht viel Auslauf. Auch hier sind wir leider aufgrund gesundheitlicher Einschränkungen nicht mehr in der Lage, diesen Bewegungsdrang nach zu kommen.

Hinzu kommt natürlich ihre starke Ängstlichkeit, welche sie durch lautes Bellen ausdrückt, aggressiv ist sie dabei noch nie geworden.

Schweren Herzens haben wir uns nun entschlossen, Shira in sehr liebevolle Hände abzugeben, da wir glauben, dass wir, außer den geschilderten Problemen, dem Hund auch nicht mehr gerecht werden können.


Zuletzt aktualisiert am Montag, den 11. April 2011 um 19:08 Uhr

 

N O T F A L L:

2 Mutter- und 6 Jungtiere

Unser Verein wurde von einer Dörentruper Tierfreundin um Hilfe gebeten, da sie zur Zeit...

mehr =>


Fuchsjagd

Unser Verein hat sich dem bundesweiten Aktionsbündnis gegen die Fuchsjagd angeschlossen.

 
Pflegestellen

Immer wieder werden wir genau wie befreundete Tierschutzvereine und die Tierheime sehr plötzlich vor vollendete Tatsachen gestellt, wenn das ältere Herrchen oder Frauchen dann ins Pflegeheim müssen oder sterben. Nur in den allerseltensten Fällen kümmern sich die Erben auch um die zurückgebliebenen Haustiere.

N O T F A L L:

2 Mutter- und 6 Jungtiere

Unser Verein wurde von einer Dörentruper Tierfreundin um Hilfe gebeten, da sie zur Zeit...

mehr =>


Fuchsjagd

Unser Verein hat sich dem bundesweiten Aktionsbündnis gegen die Fuchsjagd angeschlossen.

 
Pflegestellen

Immer wieder werden wir genau wie befreundete Tierschutzvereine und die Tierheime sehr plötzlich vor vollendete Tatsachen gestellt, wenn das ältere Herrchen oder Frauchen dann ins Pflegeheim müssen oder sterben. Nur in den allerseltensten Fällen kümmern sich die Erben auch um die zurückgebliebenen Haustiere.