Katzen

Schildpatt-Kitty

Samstag, 09. Juni 2018

Schildpatt-Kitty

Das Kätzchen wurde gefunden und konnte nun glücklicherweise wieder zu ihrer Besitzerin.

Schildpatt-Kitty Schildpatt-Kitty

 


Samstag, 28. April 2018

Kater Otti:

Otti

Er wurde im Kreis Hameln-Bad Pyrmont an einer vielbefahrenen Bundesstraße ausgesetzt, wo er stundenlang jammernd saß.


Er saß in einer Pflegestelle, in der er aber nur bis Ende April bleiben konnte, weil die betreffende Dame eine Reha antreten muss.


Otti - mit jedem und allem verträglich, verschmust, dankbar, mit tollem sozialen Verhalten - konnte schnell in liebevoll Hände vermittelt werden.

 

Otti

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

20. März 2018

Dem Postillon sei Dank

Kater hat neues Zuhause gefunden!

Der arme Kater war seit etwa einem Jahr im Bereich Massbruch Lage-Uhlandstraße herumgeirrt und hatte sich sein Fressen mühevoll zusammengebettelt, bis sich eine Familie erbarmt hat und ihn vorerst bei sich aufgenommen hatte. Wir wurden informiert, mit der Bitte, uns aber schnellst möglichst um einen guten Platz für das Tier zu kümmern.
Da die paar Pflegeplätze, die wir haben, immer voll sind, haben wir uns alle Mühe gegeben, eine gute Stelle für den Kater zu finden.
Nachdem im Postillon ein Artikel über das Schicksal des Tieres veröffentlicht wurde, fand sich ein tierliebes älteres Ehepaar aus Lage, die dem lange umherstreunenden Kater nun ein liebevolles Zuhause geschenkt haben.

 

Katze im Glück

Käthe muss nicht mehr um Futter betteln

Von Marianne Rautenberg
22.03.2018

Seit Wochen irrte dieses Tier am Karolinenheim herum und bettelte um Futter, dass sie dann sehr hungrig herunterschlang. Es war uns schnell klar, dass dieses Tier wohl sein Zuhause verloren hatte.
Es gelang uns, die Katze an uns zu gewöhnen, stellten auch einen Katzenkorb an die Futterstelle, damit sie sich daran gewöhnt.
Den Mitarbeiterinnen der Frühschicht gelang es dann auch, sie hinein zu locken.
So wurde ich morgen früh angerufen und von der erfolgreichen “Fangaktion” informiert.
Wir brachten sie in die bereitstehende Pflegestelle, wo sie den Namen Käthe erhielt. Käthe wurde tierärztlich durchgecheckt und wir versuchten anhand einer nur noch teilweise leserlichen Täto-Nummer ihr bisherigen Schicksal nachzuvollziehen. Trotz intensiver Bemühungen von TASSO gelang das aber nicht.
Die Vermittlungsversuche gestalteten sich wieder beschwerlich, es gibt trotz Kastrationsverordnung einfach zu viele Katzen.
Wieder half der Postillon. Nach der Veröffentlichung von Käthes Schicksal konnte sie zu einer alleinstehenden älteren Dame vermittelt werden, bei der sie als “Alleine-Katze” ein liebevolles Zuhause gefunden hat.

Käthe

Ende gut,- alles gut!


Kurt

08. August 2017

Flott auf drei Beinen

Ein Beinchen war nicht mehr zu retten

Von Marianne Rautenberg (Text & Foto)

Kurt (der Name stammt nicht von uns, den hatte er schon) wurde durch einen Unfall schwer verletzt von uns gefunden. Wir haben ihn tierärztlich versorgen lassen und mit Hilfe des Tierheims Bad Salzuflen sein Schicksal nachvollziehen können.

Sein Vorderbeinchen konnte trotz tierärztlicher Kunst nicht gerettet werden, es wurde vor vier Wochen amputiert und Kater Kurt hat alles tapfer überstanden. Er kommt sehr gut zurecht. Im Besitz des Vereins befinden sich nun zwei schwarze Kater, denen ein Beinchen fehlt; beide sind ausgesprochene Lebenskünstler!

Wir sind alle froh, dass sich dieses Katerschicksal nach vielen Mühen doch noch zu einem guten Ende gewendet hat.


 

Forrest, ein alter Stallkater (oben), liegt gern auf der weichen Staffordhündin Laika. Er fand auf seine alten Tage bei Vanessa Rautenberg ein schönes Zuhause, bis er vor einigen Monaten eingeschläfert werden musste. Muesa (rechts) ist bei türkischen Mitbürgern großgeworden. Nachdem sein junges Frauchen nun in der Türkei studiert, haben wir lange vergeblich versucht, die etwas scheue Dame zu vermitteln. Eine unserer Mitstreiterinnen hat sich ihrer angenommen, sie ist jetzt eine sehr zufriedene kleine Diva und hat ein schönes Zuhause gefunden.


Ramses

Freundschaft mit dem ,,Klassenfeind": Ramses, der Namensgeber dieses Portals, versteht sich gut mit einem Exemplar jener Art, der eine ,,Erbfeindschaft" mit den Stubentigern nachgesagt wird. Längst weiß man: Hunde und Katzen missverstehen gelegentlich die kommunikativen Signale der anderen Art. Ein Hund wedelt vor Freude mit dem Schwanz: Das ist nicht unbedingt ein freundliches Begrüßungsritual unter Katzen. Katzen fixieren das Gegenüber, wenn sie interessiert sind: Das können nun Hunde überhaupt nicht ab. Wie dem auch sei: Ramses, ein ungewöhnlich schöner und intelligenter Kater, der bei der Familie von Carola Müller-Schmidt residiert, fühlt sich in Hundenähe offensichtlich pudelwohl.      Marry Rautenberg, 3. Mai 2014

Lucy

 

Lucy

Lucy hat nun endlich ein neues und endgültiges Zuhause gefunden. Sie lebt nun in Detmold bei einem Jungen Mann. Seit sie alleine ist, blüht sie richtig auf. Sie frisst gut und gerne, spielt gerne, braucht aber natürlich auch ihre Ruhephasen. Anfangs hatte sie sich hinterm Sofa versteckt, wo sie zwischendurch auch noch gerne ein Nickerchen hält. Aber mitlerweile nimmt sie das ganze Sofa in beschlag. Sie ist einfach rundum glücklich und froh endlich ein Herrchen ganz für sich alleine zu haben.

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 11. April 2011 um 19:04 Uhr

 

Boris und Renato


Diese beiden bezaubernden Wesen waren vorher besser bekannt als "Boris und RenatE".

Nun hatte Renate sein "Coming Out" und entpuppte sich als Renato, ein Kater.

Den beiden geht es in ihrer Pflegestelle sehr gut und sie sind auch schon richtig aufgetaut. Leider können Boris und Renato nicht dort bleiben, da sie sich mit den alteingessenen Katzen nicht richtig vertragen, d.h., sie werden von denen nicht akzeptiert.

Nach all dem, was die beiden nun schon hinter sich haben, haben sich ihre Pflegeeltern entschlossen ihnen ein entgültiges Zuhause zu geben.

Boris & Renato

  Boris

                Boris

Renato

                                                                                       Renato

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 31. Oktober 2011 um 17:36 Uhr

 

Katzenbabys

 
KatzenbabysDiese beiden jungen Damen sind aus einem Wurf von fünf noch zu vermitteln. Sobald Mama nicht mehr stillt, sollten sie in ein neues Zuhause können. Die Mutter war hochträchtig zugelaufen...
Diese beiden jetzt erwachsenen Katzendamen residieren nun in ihrem Zuhause in Bielefeld und bestimmen dort das Familiengeschehen.
 


Britney & Cleopatra

 
britney_cleopatrabritney_cleopatra britney_cleopatra
britney_cleopatra
britney_cleopatra

Diese beiden süßen Katzenmädels haben wir am 16. November 2009 aus Heiden geholt. Sie sind einem bäuerlich ausgerichteten Herrn von Verwandten aus Leopoldshöhe aufs Auge gedrückt worden, es gibt halt so viele!

Dort haben sie in der Garage gelebt, sind aber gut versorgt worden.

Der Bauer hat bei anderen Tierschutzorganisationen um Hilfe gebeten, es war aber niemand in der Lage zu helfen, darum sind die beiden jetzt bei uns untergebracht.

Wir danken der Tierschutz-AG Klasse 5 der Hauptschule Maßbruch für die Namensgebung.

 





Ein wenig schüchtern

Flocke ist 7 Jahre alt und bis jetzt eine reine Wohnungskatze gewesen. Sie ist zu Anfang sehr zutraulich gewesen und hat immer gerne gekuschelt. Bis die Familie Zuwachs erhielt. Seitdem hat sie so viel Angst, dass sie sich fast nur noch unter dem Sofa oder auf dem Kratzbaum aufhält: Das kann kein Leben für eine Katze sein. Ihre Besitzerin möchte sie nicht einfach so weggeben, wenn sie nicht gewiss sein kann, dass es ihr da, wo sie hinkommt, gut gehen wird. Flocke hat inzwischen ein neues Zuhause gefunden.


 

Muesa im neuen Zuhause

Von Marianne Rautenberg

Muesa ist eine bezaubernde 6 Jahre alte kastrierte Katze. Sie lebt jetzt in der Pflegestelle bei meiner Tochter Verena.
 

Der Verein “Unsere Hände für viele Pfoten” erinnert daran, dass in Lage seit mehr als drei Jahren die Kastrationspflicht herrscht.
Katzenhalter sind verpflichtet, ihre geschlechtsreifen Kater und Katzen kastrieren zu lassen. Mit Unterstützung der beiden Tierärztinnen Frau Dr. Böhme und Frau Lücke versuchen wir seit Einführung der Kastrationspflicht, möglichst lückenlos für eine Vermeidung von Katzenelend zu sorgen.
Wir haben in die Kastrationen von herrenlosen Katzen große Summen investiert, auch geholfen, wenn Katzenbesitzer sich Kastrationen nicht leisten konnten, oder wenn sich Mitbürger eines herrenlosen Tieres erbarmt, die Folgekosten dafür aber nicht aufbringen kann.
Aktuell werden wir wieder in Lage-Hagen mit einer aus dem Ruder gelaufenen Katzenpopulation konfrontiert.
Es gibt meist eine hohe Anspruchshaltung an den Tierschutz von seiten der Mitbürger, die umherirrende junge Katzen melden, Mitverantwortung oder Unterstützung unserer Tätigkeit sind leider die Ausnahme.
Wir bitten an dieser Stelle darum, die eigene Katze/ Kater rechtzeitig kastrieren zu lassen.
Genauso wichtig ist es, für ein herrenloses Tier Verantwortung zu übernehmen und hier gemeinsam mit dem Tierschutz nach Lösungen zu suchen, die einem Tier, das offensichtlich sein Zuhause verloren hat, die Chance auf ein neues Zuhause zu geben.

In diesem Zusammenhang suchen wir dringend Pflegestellen, die bereit sind, in Notfällen einzuspringen und spontan einer Katze- oder wie aktuell - einer Katze mit Jungen - ein vorübergehendes Zuhause zu gewähren, um es dann mit unserer Hilfe zu vermitteln. Diesbezügliche Unterstützung unserer Arbeit würde uns sehr helfen.

Interessenten melden sich bitte unter : 05232/967028 oder 0176-63291273.

Der Vorstand

Karolinenstraße

Diese Katze strich einige Tage im Bereich Karolinenstraße umher und wurde von einer jungen Familie zunächst in Pflege genommen. Diese haben ihre Aufgabe doch nicht ernst genommen und - anstatt das Tier kastrieren zu lassen - haben sie die Katze hochträchtig ins Tierheim Detmold gebracht.


So darf es nicht laufen !!


 

Drei Katzenkinder

Drei Katzenkinder aus dem Taschenweg, zwei Katerchen und ein Weibchen.
Sie werden von einem Anwohner liebevoll betreut und versorgt, sind – wie man sieht- gut genährt, zutraulich und selbstbewusst.
Wir suchen nun ein gutes Zuhause für sie. Bisher haben sie ausschließlich draußen gelebt,- mit der Möglichkeit, sich in ihren Unterschlupf zu kuscheln.
Wer sich für einen oder mehrere dieser selbstbewussten Freigänger interessiert, meldet sich bitte unter 05232/963596 oder 0160-4446838.

   
   
   
   
 
N O T F A L L:

2 Mutter- und 6 Jungtiere

Unser Verein wurde von einer Dörentruper Tierfreundin um Hilfe gebeten, da sie zur Zeit...

mehr =>


Fuchsjagd

Unser Verein hat sich dem bundesweiten Aktionsbündnis gegen die Fuchsjagd angeschlossen.

 
Pflegestellen

Immer wieder werden wir genau wie befreundete Tierschutzvereine und die Tierheime sehr plötzlich vor vollendete Tatsachen gestellt, wenn das ältere Herrchen oder Frauchen dann ins Pflegeheim müssen oder sterben. Nur in den allerseltensten Fällen kümmern sich die Erben auch um die zurückgebliebenen Haustiere.

N O T F A L L:

2 Mutter- und 6 Jungtiere

Unser Verein wurde von einer Dörentruper Tierfreundin um Hilfe gebeten, da sie zur Zeit...

mehr =>


Fuchsjagd

Unser Verein hat sich dem bundesweiten Aktionsbündnis gegen die Fuchsjagd angeschlossen.

 
Pflegestellen

Immer wieder werden wir genau wie befreundete Tierschutzvereine und die Tierheime sehr plötzlich vor vollendete Tatsachen gestellt, wenn das ältere Herrchen oder Frauchen dann ins Pflegeheim müssen oder sterben. Nur in den allerseltensten Fällen kümmern sich die Erben auch um die zurückgebliebenen Haustiere.