So und so

Zwei Varianten von Schweinemast

 

Beim Foto oben, geschossen von Willi Hennebrüder vom BUND Lemgo bei einem Besuch auf dem Hof des Kreislandwirts Meierjohann ( gemeinsam mit der LZ), kommt keine Freude auf. Wir sehen die unglücklichen jungen Mastschweine in einer konventionellen Mast, - feuchte Spaltböden, bestialischer Ammoniakgestank, abgeschnittene Schwänze.Diese ganze Trostlosigkeit wird in der Fabrikschlachtung beendet, ohne dass diese intelligenten sensiblen Tiere jemals bei Tageslicht Natur erlebt haben. Das untere Foto zeigt, dass es auch ganz anders geht: artgerechte Schweinehaltung auf dem Dottenhof.